Skip to content

Dr. Blog-Blogicki im Interview: Bloglesungen und das Blogkritik – Team

Im Restaurant getroffen und gleich vor die N93 gezerrt: Dr. Blog-Blogicki, der Blogkritiker, zur nächsten Bloglesung und der brennenden Frage, welche Personen hinter den Pseudonymen Frau Liesl Valentin, der hafenmeister, Herr Lübke oder Frank Schrillmacher stecken.

Den miserablen Interviewer (mich) bitte ich zu entschuldigen bzw. ignorieren. Merci.

7 Comments

  1. sapperlott, herr doktor!! das haben sie grossartig gemacht. mit diesem herr gutfeld müsste man allerdings noch etwas üben. es gibt doch medientrainings und dergleichen. hat jemand verbindungen?

    Wednesday, September 20, 2006 at 19:07 | Permalink
  2. Jesses! Herr Gutfeldt! Was so ein Aperitiv (Pernod – eigentlich ein NO-NO für mich, aber hmh, so fein…) alles ausmacht!? Beim Stadtwanderer morgens um neun Uhr brachte ich noch kaum ein Wort über die Lippen, schwitzte wie ein… Mensch?? Er hat mir sehr viel Spass gemacht, unser “Power-Lunch”, und die Stadt ist wirklich schön. Es war eine Reise wert, und wird hoffentlich nicht die letzte sein. Herzlichen Dank!

    Dr. B. Blog-Blogicki

    Wednesday, September 20, 2006 at 19:11 | Permalink
  3. Matthias wrote:

    @Frau Liesl Valentin, Medientrainings? Ist das mit Kristallkugeln und Räucherstäbchen?
    @Dr. B. Blog-Blogicki, power to the lunch! Und remember: Don’t drink and blog. Bis zum nächsten Mal!

    Thursday, September 21, 2006 at 12:59 | Permalink
  4. Franziska wrote:

    ich glaube, frau liesl meint etwas anderes, herr lübke. und ich würde mich anerbieten, vor dem nächsten interview mit dem grossen dr. b.b-b das thema interview-führung durchzuackern! :)

    Thursday, September 21, 2006 at 15:26 | Permalink
  5. Franziska wrote:

    Schrieb ich lübke? ich meinte gutfeldt. das kommt davon, wenn man vor lauter angst vor der blogkritik ständig bei denen rumsurft. falls sie je noch rausfinden, wer dieser lübke tatsächlich ist, dann lassen sie es mich wissen, herr gutfeldt! nimmt mich nämlich schon sehr wunder. und ich finde, dr. b.b.b hat sich ein bisschen vor einer antwort gedrückt.

    Thursday, September 21, 2006 at 15:32 | Permalink
  6. Matthias wrote:

    Immer diese Verdächtigungen. Der Leu hat ja schon behauptet ich sei der Schrillmacher, Du meinst ich sei der Lübke… bald wird Gris-Gris kommen und mir den Hafenmeister anhängen. Oder sonst was.

    Thursday, September 21, 2006 at 15:49 | Permalink
  7. Read my lips: My lips are sealed! Verehrte Damen und Herren LeserInnen und ZuschauerInnen. Es gibt nix weiteres darüber zu sagen. Und selbstverständlich drücke ich mich. Sonst hätte Frau Franziska vielleicht plötzlich Krach mit dem bloggenden Nachbarn??

    Thursday, September 21, 2006 at 19:24 | Permalink

3 Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Matthias Gutfeld interviewte Dr. B. Blog-Blogicki, der Pontifex der Blogkritiker. Matthias Gutfeld versuchte von Dr. B. Blog-Blogicki seine Vorstellungen über die kommende Bloglesung herauszukitzeln. Daraufhin Dr. B. Blog-Blogicki, seines Zeichens ein geübter Redner, langsam, verständlich und wohlbedacht artikulierte er, schilderte, er werde ein „lebendiges Theater?” veranstalten. Ein Versuch einer Interpretation: fünf Blogger stehen oder sitzen auf der Bühne und simulieren oder kreieren das Blogleben. Zuerst veröffentlicht Jemand einen Artikel, der Andere kommentiert rasch, wiederum zerreisst ein Blogkritiker den gesamten Blog, eine Andere mahnt zur Versöhnung, etc. – die normale Blog Soap halt. Und dies wird auf einer Bühne aufgeführt, mit Händen und Füssen, mit Gesten und Mienen und mit Alkohol, damit DER DISSIDENT auch seine dissidentitische Rolle nachäfften kann. […]

  2. BLOGKRITIK.CH :: Bernwanderer, zwei von drei on Saturday, October 14, 2006 at 19:46

    […] was ist auch in mich gefahren? der veröffentlichung dieses zustimmend?? […]

  3. Paperholic on Monday, November 13, 2006 at 18:44

    Swiss Sphere: Wieder ist’s ein Montag wie aus dem Bilderbuch: ‘uncharismatisch’ (-bugsierer)

    Wenn eine alte Schachtel eine heilige Kuh schlachtet und man diesen Vorgang via einen Jungspund erfährt…… heisst es vorsichtig sein, denn die Swiss Blogosphere steht für die grösste Werte-Perversion aller Zeiten (GR??”WAZ). Und siehe da: …