Skip to content

Wahlblog als Risiko

Wenn man mit einem Wahlblog nicht nur sich selbst, sondern auch den Wählern eine Stimme gibt, kann das so rauskommen:

Protest gegen Söders Internetreklame im CSU-Blog
Leser bezeichnen geplante Kampagne als “rechtswidrig” und “kriminell”
CSU-Generalsekretär Markus Söder stößt mit seinem Plan zur Versendung
von 250.000 Wahlreklame-E-Mails und einer Stoiber-Handybotschaft auf
heftige Kritik im Internet-Blog seiner Partei. Viele Leser geißeln die
Aktion auf der von der CSU selbst ins Netz gestellten Seite www.blog4berlin.de als “rechtswidrig” und sogar “kriminell”.

Der fragliche Eintrag ist übrigens dieser hier: Moderner Wahlkampf

3 Comments

  1. Alain wrote:

    apropos: http://www.spiegel.de/netzwelt/politik/0,1518,374466,00.html

    Wednesday, September 14, 2005 at 23:37 | Permalink
  2. Alain wrote:

    naja, die kommas sind halt etwas ungluecklich…

    Wednesday, September 14, 2005 at 23:37 | Permalink
  3. Matthias wrote:

    Hehe. Der Patalong schreibt eigentlich immer dasselbe: Blogs sind unwichtig, Blogs sind unprofessionell, Blogs spielen keine Rolle… gibt’s von ihm in diversen Variationen.

    ?”brigens pikant, dass er als SpOn-Autor mit keinem Wort das Blog-Echo auf die SpOn-Trittin-Hetze erwähnt…

    Thursday, September 15, 2005 at 07:21 | Permalink