Skip to content

Welches sind Ihrer Meinung nach die einflussreichsten Schweizer Blogs?

Marcel Widmer ist etwas ungehalten über das Ruck-Zuck-Geschäft mit den einflussreichsten Schweizer Blogs, nach denen die Sonntagszeitung diverse Blogger gefragt hat. Mir ging das mit der E-Mail Anfrage ehrlich gesagt ähnlich: Viel zu unspezifische Frage, viel zu enger Zeitrahmen. Ich fand die Frage aber interessant genug, um eine Verlängerung zu verlangen und tatsächlich darüber nachzudenken.

Natürlich hätte ich grosse Lust gehabt, einfach meine Lieblingsblogs anzugeben, aber dazu ist sicher ein andermal noch Gelegenheit :-). Deshalb habe ich dann versucht, diejenigen Blogs aufzuführen, die im letzten Jahr etwas bewegt haben. Hier die Liste inkl. Begründungen. Natürlich voll subjektiv, ohne Gewähr, keine Rückerstattung, your mileage may vary.

http://swissblogawards.ch/
Von den Medien bewusst ignoriert, von Bloggern geliebt: Der erste Swiss Blog Award hat das erste Mal in der Geschichte die besten Schweizer Weblogs prämiert und gleichzeitig das grösste Schweizer Bloggertreffen veranstaltet. Diese Site hat die CH-Blogosphäre bewegt, gefreut, motiviert, und auch geärgert. Kalt gelassen hat’s niemand.

http://pendlerblog.blogspot.com/
Bekanntester Schweizer Medienwatchblog, der mit spitzer Feder -aber stets freundlich- die bekannteste Pendlerzeitung der Schweiz kritisiert und damit als Vorbild für weitere Watchblogs gedient hat

http://ballpark.ch/blog/
Die Organisatoren der ersten Web 2.0 Konferenz in der Schweiz: LIFT’06, mit Internet-Promis aus aller Welt

http://blog.namics.com/
Business-Blog der grossen IT-Firma namics. Hier kann man lernen, wie ein erfolgreicher Business-Blog gemacht wird.

http://climbtothestars.org/
Blog-Aktivistin Stephanie Booth, in der Romandie die bekannteste Bloggerin, weiss was läuft und setzt Dinge in Bewegung

Und wenn’s nicht so unbescheiden wäre, würde ich noch den hier nennen:
http://blog.ch/blog
Blog des bekanntesten Schweizer Blog-Portals. Hier wird Blog-Geschichte gemacht.

Eigentlich wollte ich den Metablog nicht nennen, so wichtig ist er nicht. Aber ich bin dann trotzdem der Versuchung erlegen – sooo unwichtig ist er eben auch wieder nicht. Und Bescheidenheit ist zwar eine Zier, doch besser lebt sich’s ohne ihr :-). Im Artikel erscheint der Blog dann ja nicht, also eh nicht so tragisch.

?”berhaupt: Nirgendwo im Artikel taucht eine Liste der einflussreichsten Schweizer Blogs auf. Haben wir also alle für nichts gearbeitet? Oder möglicherweise gab es viel zuviele unterschiedliche Meinungen, so dass sich die Redaktion nicht einigen konnte. Oder aber die Liste hatte keinen Platz mehr. Oder sie wurde verwendet, um die zu porträtierenden Bloggerinnen auszuwählen. Wer weiss das schon.

12 Comments

  1. Patrice wrote:

    Ach ich habe auch eine Anfrage gekriegt deren Antworten im Artikel nicht verwertet wurden. Da haben offenbar drei Autoren am gleichen gearbeitet und am Schluss wurde da was zusammen “gedökterlet”. Kurt Aeschbacher hat sich ja auch noch aufgeregt: http://aeschbacher.blog.sf.tv/alles-ueber-das-sein/hier-spricht-der-trittbrettfahrer.html

    Monday, June 12, 2006 at 18:29 | Permalink
  2. dorftrottel wrote:

    einflussreich? was ist einflussreich?
    ist einflussreich gleichzusetzen mit popularität? mit technokrati-links? auf wievielen blogrolls so ein “einflussreicher” blog auftaucht? oder ist’s eventuell ein blog, wo sich menschen wirklich was mitnehmen können? etwas, an dass sie sich auch noch überübermorgen erinnern, und zu verwerten imstande sind?

    was hat einen einfluss auf die menschen? momentan ist’s wohl der foolsball..
    (-;

    Monday, June 12, 2006 at 19:18 | Permalink
  3. Matthias wrote:

    @Patrice, sieht schon etwas zusammengedoktert aus: Haufenweise Infos, die anderswo auch schon publiziert wurden. Andererseits ist der Artikel für Nicht-Blogger offenbar recht gut, weil er halt recht viele Infos enthält (auch wenn wir das alles schon 100mal gelesen haben). Der Angriff auf Aeschbacher ist wirklich ziemlich mies, was das soll ist mir schleierhaft.

    @dorftrottel, die Frage kann man wirklich auf viele verschiedene Arten interpretieren. Ich habe einfach Blogs erwähnt, die im letzten Jahr in der CH-Blogszene etwas bewegt haben.

    Monday, June 12, 2006 at 20:16 | Permalink
  4. Gris-Gris wrote:

    Ist doch alles völlig wurscht!

    Was ich in den letzten Wochen aber mit zunehmender Verblüffung festgestellt habe, ist etwas völlig anderes: eigentlich sind alle der immer wieder genannten Hauptakteure mittelalterlich und älter. Wird die Blogosphere Bestand haben, werden sie – statistisch gesehen – als erste ins Grab fahren. Dann kann Neues nachwachsen und die Medienrevolution beginnen.

    Monday, June 12, 2006 at 21:07 | Permalink
  5. Matthias wrote:

    @Gris-Gris, Uns ist die Wurscht nicht Wurscht hiess es seinerzeit in einem Donald Duck Comic, wo die Fleischer gegen irgendwelche Steuern oder so protestierten. Aber zur Sache: Bis die Hauptakteure ins Gras beissen, wird es mindestens noch zwanzig bis fünfzig Jahre dauern. So lange wartet die Medienrevolution nicht, wenn sie denn überhaupt kommt.

    Das Interessante ist ja, dass es durchaus zahllose bloggende Jugendliche gibt; vermutlich sogar viel mehr als uns Alte. Aber die hängen halt nicht in Sonntagszeitungspalten rum oder an anderen “etablierten” Orten, wo ältere Semester wie Du und ich sie wahrnehmen würden.

    Monday, June 12, 2006 at 22:03 | Permalink
  6. Gris-Gris wrote:

    Hand aufs Herz – das Fazit des Artikels lautet: die Bloggerszene in der Deutschschweiz ist eine vernachlässigbare Grösse. Eine Hausfrau, zwei, drei schräge Vögel, einige Glücksritter bzw. eine -ritterin (davon einer mit 10 Angestellten bzw. eine mit 5100 Franken Verdienst).

    Mich ärgert nur, dass Marcel Widmer einen anderen Artikel gelesen hat als ich und dass dich die “Medienprofis” noch immer als objektiven Gatekeeper ansehen, obwohl du doch nun Angestellter einer kommerziellen Blog-Plattform bist. An diesem Image muss unbedingt noch gesägt werden!

    Sonst ist es mir echt wurscht. Auch beziehe ich die Weisheiten nicht aus Donald-Duck-Comics wie du.

    Tuesday, June 13, 2006 at 00:39 | Permalink
  7. Matthias wrote:

    @Gris-Gris, es geht in dem Artikel nicht um mich; ich komme nur in einem einzigen Satz vor (und erst noch falsch zitiert). Es geht in dem Artikel um sieben andere Bloggerinnen und um Blogs an sich. Und ich glaube kaum, dass die SZ Patrice, Marcel Widmer und all die anderen Leute, die sie für den Artikel befragt hat, für “objektive Gatekeeper” hält. Das ist eine Rolle, die Du uns dauernd aufdrängen willst.

    Lies mehr Donald Duck! Das heitert auf!

    Tuesday, June 13, 2006 at 08:01 | Permalink
  8. sandro wrote:

    Google als neuen Gatekeeper wurde auch unterschlagen…

    Tuesday, June 13, 2006 at 08:44 | Permalink
  9. Gris-Gris wrote:

    @Matthias
    Aber mein Fazit (6,) ist doch richtig – oder? Ich glaube, der hat an der Redaktionskonferenz den Auftrag gefasst, einen Artikel über die Blogszene in der Deutschschweiz zu schreiben, hat sich heillos verstrickt und dann zwecks Rettung das gemacht, was wir doch bei Aufsätzen, Seminararbeiten usw. auch schon gemacht haben, wenn wir nicht mehr weiter wussten: das Phänomen an Einzelbeispielen “festgemacht”.

    Und der Hinweis von Sandro auf Google ist gar nicht so schlecht… Das gäbe dann die Verbindung zu Userprofiles, Marketing, PangRank usw. usw…. die Linkology, den Longtail. Hier muss eine Story über die Sphere beginnen.

    Und zum Aufheitern lese ich dieses Blog hier, da brauche ich keinen Donald Duck.

    Tuesday, June 13, 2006 at 11:59 | Permalink
  10. Gris-Gris wrote:

    PageRank, sorry, nicht PangRank. Man verblödet hier langsam…

    Tuesday, June 13, 2006 at 12:54 | Permalink
  11. Matthias wrote:

    Tragisch! Die Diagnose BID (Blog-Induzierte Debilität) wird wohl bei der nächsten Revision im ICD aufgenommen werden.

    Tuesday, June 13, 2006 at 21:16 | Permalink
  12. Gris-Gris wrote:

    Prima, das gibt einen Backlink!

    Tuesday, June 13, 2006 at 21:51 | Permalink