Skip to content

SBAW: Mecker, quängel, jammer!

Die vielen vielen positiven Bemerkungen, die ich zu diesem Super-Anlass anbringen kann, spare ich mir momentan – das gäbe einen meterlangen Beitrag. Hier geht es nur um ein paar meiner “Meckereien” für die Auswertungsrunde.

  • Die Anreise zum Austragungsort könnte auf Plänen etwas besser beschrieben oder gar vor Ort ausgeschildert werden; ich hätt’s ohne Hannes wohl nie gefunden. Lag aber vielleicht auch einfach am Volkshaus, das irgendwie versteckt um die Ecke liegt.
  • Etwas seltsam, dass der Apero zuerst gratis war, dann plötzlich hat’s gekostet. Naja, dafür hab ich nicht zuviel Weisswein getrunken :-).
  • Gleich lange Spiesse für alle Nominierten wäre wohl nett. Ich fand das Pendlerblog-Video z.B. zwar eine geniale Idee, und da ich den Wahlzettel ohnehin schon ausgefüllt hatte, hat’s meine Wahl nicht beeinflusst (sie standen eh schon drauf). Aber viellecht war das Video fast etwas zu genial? Wenn die erlaubten Hilfsmittel vorher definiert werden und dann auch durchgezogen, wär’s nicht schlecht; die Präsentation im Saal hat halt, nebst dem Blog, schon eine gewisse Wirkung.
  • Die Reihenfolge der einzelnen Programmpunkte könnte man evtl. umstellen, so dass sich das Volk auch schon am Anfang der Veranstaltung hinbemüht. Für die interessanten Diskussionsrunden war der Publikumsaufmarsch etwas mager.
  • Evtl. auch die Sache etwas kürzen, weil’s sonst zuviel ist. Ich z.B. hatte nachher schlicht keine Energie mehr für soviele Leute und das pooc und bin mit der Siegerin (ätsch, ick kenn ain Promi!) in einem ruhigen Lokal etwas essen gegangen.
  • Die Moderatorinnen (Männer sind hier immer mitgemeint!) von virus fand ich an sich genial, nur die Fragen, die die Kandidatinnen (Männer sind hier immer mitgemeint!) ziehen mussten… naja. Irgendwie bin ich einfach zu alt für Latrinenwitze und Bettgeschichten.
  • Mehr fällt mir grad nicht ein

5 Comments

  1. BloggingTom wrote:

    Das Volkshaus liegt nicht um die Ecke, sondern es heisst offenbar gar nicht Volkshaus. Die von uns auf der Strasse Angesprochenen wussten nämlich nix von einem Volkshaus, sondern nur vom Rotonde…

    Monday, May 8, 2006 at 22:28 | Permalink
  2. Matthias wrote:

    Nee, das heisst schon Volkshaus bzw. Maison du Peuple. Die Brasserie Rotonde ist einfach gleich unten drin. Aber der Eingang ins Volkshaus war natürlich auch nicht wirklich so richtig offensichtlich.

    Monday, May 8, 2006 at 22:37 | Permalink
  3. leu wrote:

    Hmm, hat es hier früher nicht mal den namen angezeigt von dem wo schreibt? Irgendwie ist das letzthin ein bisserl mühsam zu erkennen. Und sonst, soll ich was schreiben? Hätten die nominierten 150 sekunden einen vortrag gehalten würde es heissen bis auf das pendlerblog waren alle langweilig, man sollte das vielleicht das nächste mal moderieren. Gähn. :-)

    Monday, May 8, 2006 at 22:52 | Permalink
  4. leu wrote:

    und übrigens, wenn mir die gewinnerin und ihr mann nicht alle zigaretten weggeraucht hätten hätt ich auch noch geld für was essen gehabt. :-)

    Tuesday, May 9, 2006 at 08:11 | Permalink
  5. Paddy wrote:

    @Matthias
    Du fandest die Moderatoren genial? Hm, ich fand, die hätten durchaus etwas mehr Stimmung in die Sache bringen können. Halt zum Beispiel etwas mehr Spannung beim ??”ffnen der Sieger-Umschläge, etc. Aber ist schon so, dass es erst mal TOP war, dass der erste Wurf der SBAW schon diesen Qualitätslevel erreichte. Dass Steigerungspotential am Anfang immer noch drin ist, ist klar. Aber die Messlatte wurde schon mal beachtlich gut platziert.
    Zum Programm: Die Festlegung der Zeiten sollte in Zukunft berücksichtigen, dass durchaus auch mal ein Zürcher anreist. Und an einem Freitag, der gemeinhin in der Schweiz als Arbeitstag gilt, ist das leider nicht wirklich möglich bis 17 Uhr. Ich kam direkt aus dem Büro und schaffte es grad mal – wegen Stau und Volkshaussuche – auf kurz vor 20 Uhr.

    Tuesday, May 9, 2006 at 09:31 | Permalink