Skip to content

Und noch ein Schweizer Blog Award

Heute auf nutzbar.ch gelesen:

Wettbewerb: 4 x 4’000.- für die besten Schweizer Blogs
Goldene Maus – Souris d’Or
Musste ja irgendwann kommen: der erste (Schweizer) Blogwettbewerb.

Da haben wir von der Jury der “Goldenen Maus” gedacht, wir machen ihn einfach selbst. Der Wettbewerb ist ursprünglich zur Förderung der ICT im Bildungswesen (ins Leben gerufen 1996, als eLearning noch nicht so hiess und noch auf CD-ROM lief), gestiftet von der Milton-Ray-Hartmann-Stiftung. Die ist aber geistig beweglich und interessiert daran, dass der Preis sich um aktuelle Themen dreht, in denen viel “läuft”, und das kann man ja von Blogs durchaus behaupten.

Hmm? Der erste Schweizer Blogwettbewerb?? LOL! Also entweder hat blog.nutzbar.ch das ganze letzte Jahr in einem Informationsloch verbracht und deshalb noch nie etwas vom Swiss Blog Award gehört, der momentan in Vorbereitung ist und am 5.Mai über die Bühne geht.

Obwohl der SBAW nun wirklich überall kommuniziert wurde und in aller Munde ist.

Aber solche Informationslücken sollen vorkommen. Auch bei Leuten, die gutdotierte Blog-Wettbewerbe veranstalten. Man kann ja nicht alles wissen. Und ein bisschen recherchieren oder gar those-in-the-know fragen ist halt auch aufwändig.

Oder aber die Zeix AG, zusammen mit der finanzkräftigen Milton-Ray-Hartmann-Stiftung, ignoriert bewusst und gezielt den von der Blog-Community ins Leben gerufenen und getragenen Swiss Blog Award.

Oder aber sie haben sich gedacht, dass Bildung, Kultur, Politik und Leben nichts mit den Swiss Blog Award zu tun haben.

(Ja, das ist jetzt etwas böse formuliert. Verklagt mich! Aber wenn dieser Maus-Blog-Wettbewerb als “erster” verkauft wird, stelle ich mir sicher nicht als einziger solche Fragen.)

Wie dem auch sei, jedenfalls hat Jan Zuppinger bereits reagiert. Vielleicht ist das der Anfang einer fruchtbaren Zusammenarbeit; das wäre jedenfalls für die CH-Blogosphäre sehr viel nützlicher als zwei konkurrenzierende Swiss Blog Awards.

Der Blog für die goldene Maus ist übrigens hier

[Nachtrag:] Ich habe dem Beitrag auch die Kategorie “Journalisten über Blogs” zugeteilt, weil die Jury gemäss PDF von der NZZ präsidiert wird:

Die Jury wird vom Stiftungsrat des Veranstalters ernannt. Sie setzt sich unter dem Präsidium von Wolfgang Frei (NZZ Format) aus weiteren 2 bis 6 Spezialisten für Didaktik und Multimedia, Grafik und Kunst zusammen.

Ist es nicht ironisch, dass ausgerechnet die Massenmedien, welche Blogs regelmässig kleinreden weil sie diese als Konkurrenz fürchten, uns jetzt mitteilen wollen, welche Blogs gute Blogs sind?

19 Comments

  1. anaximander wrote:

    einerseits bin ich froh, dass auch andern hin und wieder etwas entgeht, was sich in der Schweizer Blogger Szene abspielt, anderseits… Vielleicht geht es ja nur um das Erregen von Aufmerksamkeit – und Aufmerksamkeit hat heutzutage einen Markt, den keiner von uns unterschätzen sollte.
    Wer oder was ist die Zeix AG? – googlen..

    Thursday, January 26, 2006 at 17:49 | Permalink
  2. anaximander wrote:

    @paperholics
    Klar ist es ein Marketing-Gag. Aber pervers? Lies mal die Wettbewerbsbedingungen durch – geben – nehmen – geben – NEHMEN

    Thursday, January 26, 2006 at 18:18 | Permalink
  3. Hallo Matthias
    Wollte Dich eigentlich morgen mal anrufen. War vielleicht die falsche Reihenfolge, heute zuerst zu posten und dann zu lesen.
    Trotzdem schade, dass Du gleich in diesem Ton reagierst. Wir wollen sicher niemandem etwas Böses.
    Gruss, Peter

    Thursday, January 26, 2006 at 19:21 | Permalink
  4. Matthias wrote:

    @Peter, ich bin nicht Diplomat. Mein Beitrag ist einfach eine spontane Reaktion auf die Ankündigung. So läuft das halt in Blogs :-). Morgen ist ein neuer Tag.

    Thursday, January 26, 2006 at 20:06 | Permalink
  5. bytezh wrote:

    Wozu die Aufregung? Hat doch Platz für alle. Und wenn jemand meint, dass es noch einen zusätzlichen Blog-Award braucht, soll er doch die Freiheit haben dürfen, dies auch zu machen.

    Thursday, January 26, 2006 at 20:52 | Permalink
  6. Gris-Gris wrote:

    “War vielleicht die falsche Reihenfolge,,,”

    St. Gallen calling? Yes, exactly.

    Thursday, January 26, 2006 at 21:51 | Permalink
  7. anaximander wrote:

    @bytezh: Es sind eh zwei verschiedene Dinge, das eine ist ein Webbewerb, das andere ein Award. Der “Sieger” kann nicht derselbe sein, denn im Fall Webbewerb gibts eine Jury.

    Thursday, January 26, 2006 at 22:02 | Permalink
  8. Gris-Gris wrote:

    @Matthias
    “Ist es nicht ironisch, dass ausgerechnet die Massenmedien, welche Blogs regelmässig kleinreden weil sie diese als Konkurrenz fürchten, uns jetzt mitteilen wollen, welche Blogs gute Blogs sind?”

    Das Imperium formiert sich… sag ich jetzt. Irgendwo in der Buchhaltung muss ein Knopf zu blinken begonnen haben.

    Und das Fähnlein der Sieben Aufrechten wird ganz dumm aus der Wäsche gucken. Leider, und das kommt davon.

    Thursday, January 26, 2006 at 22:55 | Permalink
  9. Matthias wrote:

    @Gris-Gris, natürlich war diese Entwicklung abzusehen. Lies hierzu z.B. Blogger als Medienkritiker? (Februar ’05) und Kommerz-Bloggen: Risiken und Nebenwirkungen (Mai ’05). Es war abzusehen. Aber freuen tut’s mich nicht unbedingt.

    Diese Entwicklung ist übrigens einer der Gründe, weshalb ich mir im Forum über die Zukunft des Bloggens Gedanken mache.

    Thursday, January 26, 2006 at 23:34 | Permalink
  10. Matthias wrote:

    Ach so, noch was: Ich bin seit über einem Monat nicht mehr im OK des Swiss Blog Award, das hier ist mein privater Blog, und meine private Meinung. Und schon fängt das an mit den Disclaimern…
    ;-)

    Thursday, January 26, 2006 at 23:46 | Permalink
  11. Apropos Disclaimer und privater Blog: Das mit dem “der erste Schweizer Blog-Wettbewerb” habe ich eben auch nur in meinem privaten Blog geschrieben. Wollte da etwas weniger im Verlautbarungsstil schreiben als im offiziellen Mausblog. Habe schon gedacht: Hätte ich doch einfach den ersten Satz weggelassen, aber dann hätten sicher auch alle gemeckert, warum ich die “Konkurrenz” einfach totschweige. Tatsache ist, wie schon an anderer Stelle erwähnt: Ich habe wirklich die letzten sechs Wochen nur sehr wenig gelesen. Ist natürlich immer ein Fehler.

    Zum Thema “Das Imperium formiert sich”, na ja, wenn Ihr meint. Finde es toll, dass ich als Teil eines Imperiums wahrgenommen werde, aber ich habe eine Beratungsfirma mit 16 (Stand ab nächsten Montag :-) Mitarbeitenden. Hatte mir Imperien grösser vorgestellt, aber das ist vielleicht die neue Welt. Und es ist auch keine Veranstaltung von der NZZ, sondern die Stiftung, die den Preis ausschreibt, hat einfach Herrn Frei von der NZZ zum Jurypräsidenten ernannt. Der macht das aber sozusagen in seiner Freizeit, genau wie ich auch.

    Friday, January 27, 2006 at 06:49 | Permalink
  12. Gris-Gris wrote:

    @Peter
    “… wenn ihr meint.” Bitte: vom “Imperium” schrieb nur einer.

    Und klar ist das eigenartig, dass ein Bock zum (Ober-)Gärtner gemacht wird. Wenn es in CH ein Anti-Blog-Sprachrohr par excellence gibt, dann ist das nun mal die NZZ. Tröstlich: das Marketing ist so effektiv wie der berühmte Schuss in den Ofen.

    Friday, January 27, 2006 at 14:12 | Permalink
  13. Ich find’s ja auch ein wenig “gschpässig”. Auf dem Blog der goldenen Maus (?) bekomme ich nur Antworten, wenn ich nachhake. (siehe hier).

    Meine Erkenntnis bis jetzt:
    – Da wird der erste Award promoted
    – Dann wird zurückgekrebst, weil man – hoppala – nicht gemerkt hat, dass es schon einen gibt
    – ?”ber die Beurteilungskriterien habe ich nichts gefunden und nachgehakt; Antwort: “Darüber haben wir gestern beraten” – das Pferd wird als von hinten her aufgezäumt.
    – Die Kategorien sind doch etwas dürftig: ‘”Leben” (ein Sammelgefäss, in das vieles hineinpassen könnte)’; wie wär’s mit einer Kateogrie ‘Business’ oder ‘Unternehmensblogs’ oder so?

    Ich werde den Eindruck nicht los, dass da einfach ein bisschen Aufmerksamkeit auf die eigenen Blogs/Websites/Unternehmen gelenkt werden soll (aus der einfachen Erkenntnis, dass Blogger schon für genügend Publiziät sorgen werden).

    Dabei würde ich erwarten, dass hinter einer (an sich überhaupt nicht schlechten) Idee auch ein zumindest grobes Konzept steht. Was wollen wir mit dem Award erreichen? Welche Veränderungen in der e-Szene wollen wir bewirken? Wollen wir eine bestimmte Art von Blogs fördern? Welche? etc. etc.

    Kommt jetzt die auch bei den Blogs die Phase, die wir schon vor Jahren bei den normalen Websites hatten: Hinz und Kunz vergeben einen eigenen Award, vielleicht nur an sich selbst und seinen Kumpel – aber immerhin. “Vronis Blogmedaille in Gold” oder so?

    Einfach eine Marketingidee? Wieso nicht – aber dann bitte nicht “so tun als ob”.

    Friday, January 27, 2006 at 15:28 | Permalink
  14. leu wrote:

    @Marcel
    Diese Website Awards waren bei mir anfänglich auch ein Grund wieso ich irgendwie den SwissWeblogAward nicht so einordnen konnte. Hier auch ein Beitrag aus dem Jahre 02 zu diesem Thema. Betreffend dem Swiss Blog Award hab ich mich mittlerweile darauf geeinigt diesen aufgrund des Community Gedankens zu unterstützen!

    Friday, January 27, 2006 at 16:07 | Permalink
  15. Gris-Gris wrote:

    @Marcel Widmer
    Sanft gesagt, aber inhaltlich (fast) perfekt, wenn ich das mal werten darf.

    @leu
    “…hab ich mich mittlerweile darauf geeinigt…”
    Siehst du tatsächlich zwei, wenn du in den Spiegel schaust? Das wäre dann nicht ganz harmlos.

    Friday, January 27, 2006 at 16:31 | Permalink
  16. sandro wrote:

    Hier kommt schon die nächste Breitseite gegen “Citizen Journalism”:

    Die Debatten sind manchmal bereichernd, manchmal hysterisch und öfters geschwätzig. An der Nachhaltigkeit solcher ??”ffentlichkeiten muss man zweifeln. Blogger sind vor allem Einzeltäter. Wenn sie beispielsweise krank werden, sich um einen fordernden Nachwuchs kümmern müssen oder einfach ihr Interesse an ihrem Thema verlieren, zerfallen ihre Online-Ich-Buden schnell.

    Friday, January 27, 2006 at 18:57 | Permalink
  17. Chregu wrote:

    @NZZ: Da zitieren wir doch gerne die Polizistin aus Fargo in der deutschen Synchronfassung: “Jesses” :)

    Friday, January 27, 2006 at 20:09 | Permalink
  18. Gris-Gris wrote:

    @sandro
    “… sich um einen fordernden Nachwuchs kümmern müssen…”

    … während in den Vorstädten der Mob wütet. Ras soll rasen – tralala!

    Friday, January 27, 2006 at 21:10 | Permalink
  19. Matthias wrote:

    Juhui, die NZZ liest Blogs! Das mit der brechtschen Radiotheorie hat er sicher bei Gris-Gris abgekupfert, du hast das doch mal irgendwo hier als Kommentar hinterlassen? Und der fordernde Nachwuchs ist wohl dieser hier?

    Oder das ist alles einfach Zufall und ich paranoid :-)

    Saturday, January 28, 2006 at 07:28 | Permalink

2 Trackbacks/Pingbacks

  1. Paperholic on Thursday, January 26, 2006 at 17:51

    Une faute grave de Marketing (Zeix AG)

    Eh, bien… Hony soit qui mal y pense. Notre solidarité avec Monsieur Gutfeldt! Nous sentons que cela est en quelque sorte pervers.

  2. POLIS - Real Blog-Awards ! on Friday, January 27, 2006 at 12:02

    […] Real Blog-Awards ! [ Blog-Politik ] Das ganze Wirr-Warr um die Schweizer Blog-Awards wird Polis zu viel. Daher lancieren wir “The Real Blog-Awards”. Eine Website wird nicht aufgeschaltet. Anmeldung ist nicht nötig. Preise gibts keine. Gewinner auch nicht – und somit auch keine Verlierer. Gewonnen haben alle! Gratuliere… RBA-Winner-Button: […]